StartUp-Ambitionen im Pott – Initiativkreis Ruhr

Hattet ihr selbst schon einmal den Wunsch, euer eigener Chef oder eure eigene Chefin zu sein? Selbst zu entscheiden, in welche Richtung es gehen soll, und mit euren eigenen Ideen Geld zu verdienen? Der Traum vom eigenen StartUp ist wohl für viele verlockend. Weg aus dem starren Arbeitsalltag, hin zu mehr Kreativität und Eigenverantwortung. Alles besser machen als die jetzigen Vorgesetzten.

Aber so ein eigenes Unternehmen ist natürlich mehr als nur eine gute Idee oder ein erfolgreicher Pitch. Dazu gehören Herzblut und die Bereitschaft über sein eigenes Limit hinauszugehen. Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt und ein erstes Konzept steht fest, wie geht es dann weiter? In den seltensten Fällen liegt das Geld zur Finanzierung der eigenen Pläne einfach so am Straßenrand. Und ob die Grundidee überhaupt umsetzbar ist und rentabel erscheint, steht vielleicht auch nicht endgültig fest.

Support aus der Region

Hier kommt der Initiativkreis Ruhr ins Spiel, denn in der Gemeinschaft lässt sich nunmal mehr bewegen. Dieser Gedanke ist die Triebfeder des Initiativkreises Ruhr – seit mittlerweile mehr als einem Vierteljahrhundert. Mehr als 70 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt etwa 2,25 Millionen Beschäftigten und einem globalen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro bilden eines der stärksten regionalen Wirtschaftsbündnisse Deutschlands. Seine Mitglieder verbindet das Ziel, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken.

Aus diesem Grund greift der Initiativkreis Ruhr regionalen StartUps unter die Arme. Seine Mitglieder wollen ihre Erfahrung und Expertise dazu nutzen, um junge Gründerinnen und Gründer zu unterstützen. Sie wollen ihr Know-how weitergeben, denn manchmal kann es schon ein kleiner Impuls sein, der aus einer guten Idee eine geniale macht und somit den Grundstein für die erfolgreiche Zukunft des eigenen Unternehmens legt.

Smart am Start

Das Projekt Smart am Start ermöglicht Gründerinnen und Gründern, mit erfahrenen Entscheidern aus etablierten Unternehmen im Ruhrgebiet in Kontakt zu treten und sich mit ihnen über ihre Gründungsidee auszutauschen. Bei diesen persönlichen Treffen besprechen die Gründer und Gründerinnen mit erfahrenen Spitzenmanagern und erfolgreichen Unternehmern aus dem Initiativkreis ihr Geschäftskonzept. Sie erhalten so wertvollen Rat aus erster Hand – und einen Zugang zum wichtigsten Netzwerk der Ruhr-Industrie.

Natürlich ersetzt die Teilnahme am Projekt nicht die klassische Gründungsberatung oder die Unterstützung durch einen Business Angel, aber es ist ein wertvoller Schritt in Richtung eines erfolgreichen Unternehmens. Also, wenn ihr eine spannende Idee habt und euch immer noch fragt, ob und wie ihr diese umsetzen könnt, dann holt euch Unterstützung beim Initiativkreis Ruhr. Davon könnt ihr nur profitieren!

Alle Infos zum Initiativkreis Ruhr und seinen Projekten unter www.i-r.de/projekte/aktuelle-projekte. Der Initiativkreis Ruhr gehört ebenfalls zu den Initiatoren von koks.digital. Vielen Dank für die Unterstützung!

Aus dem Herzen des Ruhrgebiets